Wunsch-Bullshit im Universum

Wunsch-Bullshit im Universum

 

Jacky Dreksler, Hugo Egon Balder: Wunsch-Bullshit im Universum. Eine Kritik der Wunschbestellungen im Universum von Rhonda Byrne, Pierre Franckh, Bärbel Mohr, Esther Hicks und Kurt Tepperwein – auf dem schmalen Grat zwischen Nicht-mehr-Satire und Noch-nicht-Wissenschaft.. 160 Seiten, broschiert, 17,90 €, ISBN 978-3-9812015-8-1. Auch als E-Book im Google Play Store, 12 € .

Bei Amazon kaufen

I

Jacky Dreksler und Hugo Egon Balder

Wunschbullshit im Universum

Inhalt: Extrem-Wünsching oder Extrem-Bullshit?

Fünf esoterische Bestsellerautoren sezieren Dreksler und Balder unter der satirisch-wissenschaftlichen Lupe. Darunter die australische Wünschelqueen Rhonda Byrne. Ihr Buch „The Secret – Das Geheimnis“ wurde in 46 Sprachen übersetzt und hat rund 20 Millionen Bücher verkauft. Die fünf Esoterik-Autoren gehen alle von der gleichen Theorie aus:

„Das große Geheimnis des Lebens ist das Gesetz der Anziehung. Das Gesetz der Anziehung sagt: Gleiches zieht Gleiches an.« (Rhonda Byrne). Unsere Wünsche, sagen die Gurus,, senden wir als Gedankenstrahlen ins Universum: „Wir sind […] eine Art Radiosender. “ (Bärbel Mohr).

Was passiert dann? „Gedanken formen Materie.“ (Bärbel Mohr). Das Gewünscht kommt leibhaftig zu uns. All dies ist  ein Versprechen mit Garantie: „Das, was gewünscht wird, wird geliefert … Ob Geld, Haus, Auto, Partner, Job oder Liebe, alles ist möglich.“ (Pierre Franckh)

„Dieses esoterische Extrem-Wünsching ist Bullshit,” sagen Dreksler und Balder. Bullshit – so nennen sie mit Princeton-Philosophie-Professor Harry G. Frankfurt  den opportunistischen Umgang mit der Wahrheit.

Sie sagen: „Vordergündig steckt hinter diesen Ideen positives Denken. Aber, warnen sie, hier geht es leider um positives Denken auf Crack. Hinter der harmlos klingenden Theorie verberge sich eine aus Esoterik, Magie und verschiedenen Religionen zusammengeklaubte Weltanschauung, die allen Ernstes behauptet: “Sie sind […] ein Gott, der beschlossen hat, Mensch zu sein.” (Kurt Tepperwein). Durch das esoterische Gesetz der Anziehung erschaffst man sich und den Kosmos allein durch seine Gedanken. Gutes wie Böses: „Sie sind der Herr des Universums.” (Rhonda Byrne)

Dreksler und Balder kritisieren die Konsequenz dieser gefährlichen Mischung aus positivem Denken und göttlichen Allmachts-Fantasien: Arm? Fett? Krebs? Hunger? Keinen Job? Haus abgebrannt? Sexuell unbefriedigt? – Selber schuld sagen die Extremwünscher: Du hast diese Übel mit dem unfehlbaren Gesetz der Anziehung selbst angezogen. Allein durch negatives Denken hast du sie dir gewünscht.

Balder und Dreksler spielen sich nicht als Experten für Esoterik, Philosophie, Psychologie oder Lebenshilfe auf. Sie analysieren die Wunsch-Theorien und vor allem die „Wunder“ mit wissenschaftlichem Denken, gesundem Menschenverstand, Logik und viel Humor. Sie balancieren dabei “auf dem schmalen Grat zwischen Nicht-mehr-Satire und Noch-nicht-Wissenschaft”.

Aber hinter dem leichten Ton steckt ein moralisches Anliegen: Die Wünschelwichte, sagen Dreksler und Balder, präsentieren sich als allwissende Gurus, Magier, Psychologen, Philosophen und Seelsorger. Sie greifen tief in das Leben von Menschen ein, die in Not, krank oder verzweifelt sind oder nach dem Sinn ihres Lebens suchen. Die aber bekommen Bullshit statt Lebenshilfe. Hier geht’s zur Website des Buches.

Die Autoren Jacky Dreksler und Hugo Egon BalderÜber die Autoren

Sie haben zusammen viele Fernsehshows produziert, darunter RTL Samstag Nacht, die Comedy-Kult-Sendung der Neunziger: Hugo Egon Balder (Genial daneben, Hit-Giganten) und Jacky Dreksler (Schreinemakers Live, RTL Samstag Nacht).  In diesem Buch widmen sie sich erstmals einem ernsten Thema – allerdings nicht ohne Satire, Ironie und Humor.

Mehr über die Autoren

 

 

 


Comments are closed.